Veröffentlicht am

summertime blues …

Man könnte es als Zeichen einer inneren Verschleppung (so wie ich alles hinauszögere) deuten: diese Liste meiner Sommerlieblingssongs, oder der Songs, die ich verstärkt höre und hörte, erst heute zu veröffentlichen (ein irreführendes Wort, das gleichzeitig etwas zutiefst Selbstgefälliges hat, mir fällt nur gerade kein besseres ein), und die ganze Wahrheit ist, dass ich an dieser Zusammenstellung seit über einem Monat bastle, von  verschiedensten Stimmungslagen gelähmt oder zumindest zeitweilig aus der Bahn geworfen. Schließlich fallen mir immer wieder neue Lieder ins Ohr, die sofort wieder neue Lieder gebären. Das hört gar nicht mehr auf in meinem Kopf, aber es muss…

Immerhin ist es nun auch schon Spätsommer. Die Hitzewelle, der viele Schweiß und die Atemlosigkeit scheinen der Vergangenheit anzugehören und ich kann mich endlich auf die kommenden, schwer melancholisch und herbstlich geprägten Wochen (Monate?!) vorbereiten.

(Zum Anhören der einzelnen Titel muss man übrigens nur die jeweiligen Links öffnen):

1.  Death by Chocolate/ Tell me what you see

2.  Liza Flume/ Sleepless Nights

3.  Screamin‘ Jay Hawkins/ Whistling Past The Graveyard

4.  The Strokes/ Chances

5. Aretha Franklin/ You are my sunshine

6. Lary/ System

7.  Erlend Øye/ La Prima Estate

8. Austra/  Beat and the Pulse

9. Les Négresses Vertes / Face à la Mer (Massive Attack Remix)

10. Rebeka/ Melancholia

11. Youth Lagoon/ Posters

12. Ladyhawke/  Blue Eyes

13. De la Romance / Something

14. Oshen/ „en miettes“

15.  Nouvelle Vague/ Eisbär

16. Kim Deal/ Are you mine?

Advertisements

Über midlifelover

.....++++***** ??? !!!

4 Antworten zu “summertime blues …

  1. annibloggt ⋅

    … und mir fällt wie so oft mal wieder auf,wie toll du schreiben kannst.. ich finds total super!(natürlich ebenso,wie die tatsache,dass du dazu oft noch klasse musikinspirationen für die welt bereit hälst 🙂

    • Danke.

      Schreiben ist bei mir ein sehr masochistisches Unterfangen, Musik dagegen löst mich oft von dieser selbst gewollten Handlung. Und es macht mich ein Stück weit sehr zufrieden, wenn es da begeisterungsbereite Mithörer gibt.

  2. schöne Liste mit Songs. Les Negresses Vertes übrigens auch bei mir vor kurzem im Programm. Ich freu mich ja schon sehr auf den Herbst. Nicht zu heiss, nicht zu kalt, schöne Farben überall und die Musik wie auch das Gemüt stimmen sich langsam aber sicher auf den Winter ein. Ob daa nun gut ist, weiss ich jetzt noch nicht, resp. werde ich erst wieder nach einem halben Jahr Dunkelheit wissen und mich dann wieder auf den Sommer freuen. … … und ja, annibloggt hat recht, du schreibst echt toll.

    • Thank you, beaucoup.

      Falls ich es nicht vergesse, werde ich in den nächsten Tagen mal wieder so was wie eine kleine frankophile Playlist erstellen. Immerhin postest du in letzter Zeit verstärkt und sehr begeistert entsprechende Musikstücke; vielleicht entdecken wir da ja ein paar Gemeinsamkeiten.

      Der beginnende Herbst. Naja, ich versuche ihn noch zu verdrängen. Was immer schwieriger wird: Frühnebel, sinkende Temperaturen, und ganz bestimmte Lichtverhältnisse erschweren mir das Vertrauen in einen ewig anhaltenden Sommer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s