Veröffentlicht am

media monday #159

 

No offence, guys. Aber ich bin froh, dass dieser ganze Fußballschwachsinn endlich vorbei ist. Nun können entsprechende Personen ihre Fahnen wieder einrollen, ihre Siegesschreie bis zur nächsten WM (oder zu welchem Mediengroßereignis auch immer) perfektionieren und …  sich (un)wichtigeren Tätigkeiten widmen.

Und nein: Es ist nicht der Fußball, sondern der aufgepeitschte Nationalstolz, der mich dabei jedes Mal verzweifeln lässt.

Die beste Kritik zu diesem Thema hat sowieso Stefanie de Velasco vorgelegt: Dann lieber Blutwurst essen.

Wie dem auch sei. Media Monday hatte (diesmal) zum Glück keinen WM:Content …

 

 

 

 

 

media-monday-159

 

 

1. Die Familie Spock & Co.  in der Serie Enterprise ist wirklich vorbildlich krisenfest (auch wenn sie vom Ideal einer klassisch- irdischen Familie etwas abweicht) und lösungsorientiert, sozusagen pädagogisch wertvoll.  Nicht nur das eheähnliche Paar Kirk und Spock, sondern auch der Rest der FamilyCrew (alles irgendwo brothers and sisters) fügt sich gut  in dieses idyllische Gesamtbild einer funktionierenden Weltraumgroß(ver)gemeinschaft.

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich There will be blood , denn er gehört einfach zu den 10 besten (poetischen) Filmen, die ich kenne. No further comment.

3. Optik ist ja nicht alles, aber Moulin Rouge sah schon beeindruckend gut aus,  alles so schön candy-shopmäßig bunt, so dass man ganz schnell einem multiplen Augenorgasmus erlag. Und die Songs waren auch purer Sex.

4. Robert de Niro gefällt mir am besten in Rollen, in denen er nicht besetzt wird, leider. Inzwischen hat fast jeder deNiroFilm  eine körperverletzende Komponente.

5. Das schönste Happy-End hat  Clint Eastwood mit Gran Torino  abgefeiert.

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich ______ . Mit dem Begriff Geek,- auch wenn ich glaube zu wissen, was er ungefähr bedeutet-, kann ich mich überhaupt nicht in Verbindung bringen. Oder ist es vielleicht geeky, sich täglich durchschnittlich 2 Filme anzugucken, ich bezweifel es …

7. Zuletzt gesehen habe ich Run & Jump und das war langweilig , weil nicht nur der Plot äußerst dünn war, sondern auch die Schauspieler seltsam unbeteiligt wirkten. Trotz ein paar guter Szenen und auch wenn der Trailer etwas anderes suggerieren mag, nicht weiter empfehlenswert.

Advertisements

Über midlifelover

.....++++***** ??? !!!

6 Antworten zu “media monday #159

  1. Auf „There will be Blood“ wäre ich nie gekommen. Aber ich kann dir nur zustimmen, der ist sehr poetisch. Einer meiner Lieblinge.

  2. bullion

    Yep, was die WM angeht kann ich dir nur zustimmen. Ist mir zu exzessiv all das. Aber nun gut, kann sich ja nicht jeder nur für Filme begeistern (wenngleich ich beim neuen Tarantino auch nicht im Autokorso rumfahre… ;)).

    • Ja, und dieses Nachspiel finde ich auch grausam. Alles zu laut und übersteuert. „FußballHelden“, die wie Kriegsheimkehrer gefeiert werden … ganz schlimm.

      Tarantino und Autokorso, ich weiß nicht. Dafür hat Django Unchained im letzten Filmdrittel zu viele Schwächen. Spätestens als Tarantino himself auftauchte, dachte ich: jetzt ruiniert er’s! Und ja: mit seinem modernen Gesicht und der wissend-coolen Gestik passt er einfach nicht in die sonst vielleicht filmisch durchaus authentisch eingefangene WesternAtmosphäre der 1850er.

      Inglourious Basterds halte ich für Tarantinos bisher besten Film. Aber deswegen gleich so einen kollektiven Triumphzug durch die Stadt veranstalten, muss nicht unbedingt sein. Wenn, dann würde man als Filmfan doch sowieso nur im Kino Standing Ovations geben, was sich vermutlich auch nur die HardcoreFanbase trauen würde … schade eigentlich.

      • bullion

        Ich bevorzuge ja eher die älteren Tarantinos, vornehmlich „Pulp Fiction“ und „Jackie Brown“ — unter den neueren ist „Inglourious Basterds“ aber sicher der Beste! Auch ohne Autokorso… 😉

      • Stimmt, ich hab mich jetzt nur auf T.s Spätwerk bezogen. Natürlich gehören auch Pulp Fiction und Jackie Brown zu meinen Favorites. Und vielleicht sogar Death Proof, wobei ich mir den nochmal angucken müsste. Das Ende war, glaube ich, etwas seltsam…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s