Veröffentlicht am

when there’s nothing left to burn, you have to set yourself on fire* …

Aber nicht mal das gelingt mir. Vielleicht sollte ich mir bei den diversen (zu oft erbärmlichen, mitteilunngsunwürgdigen, dann wieder too sore to admit ) Seelennotständen die September:playlist hinter die Ohren implantieren, als last Exit:Reservoir. Etwas klassisch und konservativ ausgefallen. Ich werde älter.

1. radio cure – wilco

2. gronlandic edit – of montreal

3. thankful n‘ thoughtful – sly & the family stone

4. spun a web – ja rule

5. put your love in me – tindersticks

6. you can’t tell the difference after dark – alberta hunter

7. time to kill – gold & youth

8. the hardest button to button – the white stripes

9. jumpin‘ at the woodside – oscar peterson & count basie

10. glycerine – bush

11.  emptiness – john frusciante

12. the moon is a blind eye – i am kloot

13. anti love song – betty davis

14. memory motel – the rolling stones

15.  trouble – willie dixon

* Das Zitat stammt aus dem spoken words Intro  des You’re Ex-Lover is Dead StarsSongs.

Advertisements

Über midlifelover

.....++++***** ??? !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s